Home Diese Seite drucken

Kurze Geschichte der Hoftaverne Ranshofen

Im Jahr 788 wurde der Hof Rantesdorf gegründet, 898 die Pankratius Kapelle erbaut, 1125 erfolgte die Gründung des Augustiner Chorherrnstiftes Ranshofen. Erst 1110 wird Braunau erstmals erwähnt.

Das Stift und die beiden Kirchen litten stark während diverser Kriegshandlungen und Brände. 1508 endlich wurde der Neubau der Stiftskirche beendet und schon 1562 entstand am Fuße des Klosterberges ein Gasthaus für die Fuhrleute.

Ab 1620 begann eine der glanzvollsten Perioden Ranshofens.

Der große Zustrom von Wallfahrern und das bevorstehende 800 Jahr Jubiläum der Pankraz-Kapelle veranlassten Probst Ivo Kurzbauer nicht nur Kirche und Kloster zu erneuern, sondern 1694 die – heute noch bestehende – Hoftaverne errichten zu lassen.

1811 wurde das Kloster aufgelöst, die Hoftaverne blieb als kaiserlich-königlicher Betrieb bestehen.

1908 zerstörte ein Brand, der zwei Tage lang wütete, mehrere umliegende Gebäude und das oberste Geschoß und den Barockgiebel der Hoftaverne.

1933 ging sie in den Besitz von Alois und Theresia (geb. Forster) Wolfgruber über und wurde bis August 2012 von deren Enkeln Alois und Klaus Wolfgruber geführt.

Seit September 2012 wurde die Gaststätte außen neu renoviert und gutbürgerlich neu ausgerichtet. Ein junges Team sorgt für das Wohl der Gäste.

Nächste Seite: Unser Team